Dienstag, 6. Januar 2009

0 Objektive und deren Eigenschaften

Im Folgenden, werde ich ihnen die am Häufigsten genutzten Objektive vorstellen. Zu diesen zählen Weitwinkel-, Standard- und Teleobjektive. Jedes dieser Objektive besitzt bestimmte Eigenschaften, welche sie für kreative Bildideen einsetzen können.



Der Weitwinkel


Als Weitwinkelobjektive werden Objektive bezeichnet, die eine Brennweite Weitwinkelzwischen 6 und 35 mm bezogen auf KB aufweisen. Er erfasst einen größeren Bildausschnitt als Teleobjektive und bietet eine höhere Tiefenschärfe je niedriger die Brennweite. Damit erhalten Sie auch bei weit geöffneter Blende (z.B. f 2.8) ein vom Vorder- bis Hintergrund nahezu durchgängig, scharfes Bild. Soll ein Detail ganz groß in Ihrem Bild erscheinen, so müssen Sie mit der Kamera näher an dieses herangehen. Der Rest wird

im Vergleich dazu relativ klein sein. Gleichzeitig gewinnt Ihr Bild an Tiefe. Der Effekt verstärkt sich, je niedriger die Brennweite.


Sie können ein Weitwinkel z.B. auch dann nutzen,wenn Sie eingroßes Gebäudefotografieren möchten, aber nicht weit genug zurücktreten können, um es ganz auf das Bild zu bekommen. Achten Sie darauf, die Kamera nicht schräg nach oben zu halten, da das Kippen stürzende Linien erzeugt. Die Mauern scheinen sich dabei nach innen zu neigen. Stürzende Linien können auch ein kreatives Mittel Ihrer Bildgestaltung sein. Probieren Sie es bei Ihrer nächsten Fototour aus und fotografieren die Dorfkirche aus verschiedenen Blickwinkeln mit unterschiedlichen Brennweiten.



Der Effekt der stürzenden Linien kann durch eine Shiftoptik korrigiert werden. Dieses Spezialobjektiv ist jedoch sehr teuer. Ein weiteres Spezialobjektiv ist das Fisheye. Dieses Produziert ein kreisrundes Bild, bei denen de Ecken schwarz sind.


Standardobjektive


Standardobjektive haben eine Brennweite zwischen 35 und 70 mm bezogen auf KB. Von einem 50mm Objektiv wird gesagt, dass dieses den gleichen Blickwinkel wie das menschliche Auge produziert.


Teleobjektive


Teleobjektive beginnen ab einer Brennweite von 70mm.Objektive verdichten mit Teleobjektiven Sie rücken das Hauptmotiv näher ins Bild. Dabei wird der Bildinhalt komprimiert, d.h. weit entfernte Objekte scheinen näher zu sein, als sie wirklich sind. Nutzen Sie diese Eigenschaft bspw. dazu, um weit entfernt liegende Motive miteinander in Beziehung zu setzen.


tiefenschaerfeTeleobjektive haben im Gegensatz zu einem Weitwinkel weniger Tiefenschärfe. Dieser Effekt gewinnt an stärke, je größer die Brennweite des Objektives ist. Werden große Blendenöffnungen verwendet, verschwimmt der Hintergrund. Es wird dann auch von „freistellen“ gesprochen. Diese Eigenschaft ist besonders in der Portraitfotografie sehr beliebt. Die Freistellung ist umso intensiver, je mehr Sie den Abstand zwischen Kamera und dem Fotoobjekt verringern.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.